Mit der Hambach GmbH & Co. KG heizen Sie clever

Ob Mietwohnung oder Eigenheim – Überlegungen zur Reduzierung der Nebenkosten ist für jeden unserer Kunden ein wichtiges Thema. Kostensparend und innovativ sollte die perfekte Lösung für ein cleveres Heizsystem sein. Wir als Hambach bieten Ihnen bei Fragen derHeizungstechnik Alternativen, die kostenreduzierend und ökologisch unbedenklich sind. Mit der Firma Solvis arbeiten wir auf diesem Geschäftsgebiet als Kooperationspartner langjährig und erfolgreich zusammen. Welcher Heizkörper für Sie der richtige Wärmeerzeuger ist, ob Öl, Solar oder Gas eine Option für Ihre Wünsche sind oder welchen Nutzen Sie aus der Energiegewinnung noch ziehen können – all diese Fragen können wir dank intelligenter Produktauswahl und kostengünstigen Anlagen beantworten und anbieten.
Das Portfolio von Hambach in Fulda geht über die klassichen Heizsysteme weit hinaus. Neben den sparsamen Wärmesystemen wie Gas-Brennwertkessel, Scheitholzkessel oder Wärmepumpen für ökologisch einwandfreie Erdwärme bieten wir gleichfalls modernste Solarspeicher wie den „Solvis Max Future“ an. Als Ergänzung zu den bereits bestehenden Heizkesseln können Sie bis zu 40 Prozent der Kosten einsparen.

Unser Team aus Mitarbeitern ist eine kompetente Mischung, die Experten auf ihren Fachgebieten sind. Wir bündeln alle Kräfte und Gewerke für Sie, damit wir als Unternehmen bei Fragen als klarer Ansprechpartner für Sie da sind. Alle Dienstleistungen liefern wir aus einer Hand mit hoher Qualität.

Heizungsmodernisierung

Warum eine Heizungsmodernisierung?

Alte Heizkörper sehen nicht nur alt aus, sie lassen einen bisweilen auch alt aussehen. Das gilt vor allem dann, wenn es an den Vergleich der Heizkosten geht. Wer seine Heizung modernisiert und

dabei auf moderne Technik setzt, kann bis zu 30 Prozent der Heizkosten einsparen. Dabei gilt: Je älter die Heizung, desto größer auch das Sparpotenzial. Im Rahmen der Heizungsmodernisierung wird gerne auf Brennwertgeräte zurückgegriffen, da diese auch den oberen Heizwert eines Brennstoffs zu nutzen wissen und dadurch deutlich effizienter sind als herkömmliche Niedertemperaturkessel.

Alternativen bei der Heizenergie

Brennwertgeräte sind sowohl für Öl- als auch Gasbetrieb erhältlich, weswegen es nicht zwingend notwendig ist, im Zuge der
Modernisierung noch den Brennstoff zu wechseln, obwohl es auch hier mit erneuerbaren Energien eine große Auswahl an Alternativen gibt. Auch bestehende Heizanlagen lassen sich mit erneuerbaren Energien unterstützen. Gute Beispiele hierfür liefern Wärmepumpen und Solarthermie. Gerade in den wärmeren Monaten lassen sich weite Teile des Heiz- und Warmwasserbedarfs auf nachhaltige Weise decken.

Das Auge heizt mit

Die neue Heizung soll aber auch etwas fürs Auge bieten. Wer sein Wohnambiente auch gleich optisch verbessern möchte, kann hierfür auf besonders geschmackvoll gestaltete Designheizkörper zurückgreifen. So lässt sich auch die Heizungsnische zu einem Hingucker umwandeln. Bei Hambach bieten wir Modelle namhafter Hersteller wie HSK, Kermi, Zehnder oder reis Fulda und damit ein breites Spektrum an Möglichkeiten.

Luft- und Erdwärmepumpen im Raum Fulda

Das Prinzip von Wärmepumpen basiert darauf, der Umwelt zunächst Wärme zu entziehen und diese dann gebündelt dem Heizsystem zuzuführen. Im Grunde arbeitet sie wie ein Kühlschrank, nur dass sie dessen Funktionsprinzip einfach umkehrt. Die Bezeichnungen der einzelnen Wärmepumpenarten richten sich nach der Quelle, aus welcher die Wärme bezogen wird. Luft-Wärmepumpen nutzen hierfür die Umgebungsluft, bei Erdwärmepumpen ist es die oberflächennahe Geothermie.

Erdwärme intelligent nutzen

Das Medium, welches als Wärmequelle verwendet wird, ist meist kälter als die benötigte bzw. zur Verfügung gestellte Nutzwärme. Deswegen ist es auch notwendig, dass eine Wärmepumpe zusätzlich mit Strom versorgt wird, denn die Temperatur muss erst auf das geforderte Niveau „gepumpt“ werden. So kann bereits Außenluft als Wärmequelle genutzt werden, auch wenn deren Temperatur nur wenige Grad über Null liegt. Jedoch steigt mit sinkenden Temperaturen auch der Stromverbrauch der Wärmepumpe.

Wer auf diesem Wege also einen höheren Energiebedarf decken möchte, ist mit der Installation einer Erdwärmepumpe gut beraten. Die damit verbundenen Kosten fallen jedoch auch etwas höher aus, da hierfür erst Bohrungen vorgenommen werden müssen, um die Erdwärmesonde zu verlegen. Die Aufwendungen zahlen sich jedoch aus, was nicht zuletzt an der höheren Jahresarbeitszahl gut abzulesen ist. Diese Zahl gibt das Verhältnis zwischen eingesetzter elektrischer Energie und abgegebener Wärme über ein Jahr an, was sie zu einem wichtigen Indikator für die Effizienz von Wärmepumpen macht.

Wenn das benötigte Temperaturniveau vergleichsweise niedrig ist, eignen sich Wärmepumpen besonders gut für einen Einsatz. Das gilt beispielsweise für Fußbodenheizungen sowie andere Flächenheizungen, die mit niedrigen Systemtemperaturen arbeiten. Gerne berät sie Hambach Bad + Heizung aus Burghaun bei Fulda bei der Auswahl einer geeigneten Wärmepumpe.

Heizkessel für Holz oder Pellets im Raum Fulda

Heizen mit dem Klassiker – und auch die CO2-Bilanz stimmt. Das Heizmaterial Holz kann sich sehen lassen. Ob Pelletheizung oder Hackschnitzel und Scheitholz – der Heizkessel für Holz oder Pellets bietet Unabhängigkeit vom Gas- und Ölpreis. Ein hoher Wirkungsgrad und die problemlose Instandsetzung – auch bei nachträglichem Einbau machen die Heizkessel-Lösung für den Brennstoff Holz so beliebt.

Vollautomatische Pelletzufuhr

Moderne Heizsysteme für Holz oder Pellets saugen die Brennstoffe automatisch an. So kann sich der Pelletlagerraum auch außerhalb des Hauses befinden. Kamin, Kachelofen und Heizkessel werden zu innovativen Heizlösungen im privaten und gewerblichen Bereich. Die Experten für Heizkessel für Holz oder Pellets in Burghaun bei Fulda haben langjährige Erfahrung in der Biomasse-Heiztechnik und können anhand der persönlichen Präferenzen vor Ort sowie den baulichen Gegebenheiten die optimalen Heiztechnik ermitteln.

Heizkomfort mit Stückholz – Heizkesseln

Holzkessel speichern die von Ihnen erzeugte Wärme zuerst in einem Pufferspeicher, bevor sie in das Heizsystem eingespeist wird. Bei milden Temperaturen reicht es daher oft aus, den Holzkessel nur zweimal oder dreimal pro Woche anzufeuern. Einen modernen Holzkessel kann man nach dem Erlöschen wieder mit Brennholz auffüllen. Den besten Zeitpunkt anzufeuern rechnet die Heizungsregelung minutengenau aus und zündet das zuvor eingefüllte Holz automatisch an. Für längere Urlaube in der kalten Jahreszeit, empfehlen wir eine zusätzliche Ölheizung oder Gasheizung, die automatisch die Beheizung übernimmt, wenn der Holzkessel nicht mit Brennstoff nachgefüllt wird.

Eine starke Bilanz

Bei optimaler Verbrennung setzt der Heizkessel für Holz oder Pellets fast genauso viel CO2 frei, wie der Natur beim Wachstum des Baumes entzogen wird. Die verbleibende Asche kann in den Hausmüll oder sie wird als Dünger verwendet. Moderne Heizkessel für Holz zeichnen sich durch große Innovation, stabile Technik und einen hohen Wirkungsgrad aus – lassen gleichzeitig aber Freiheit beim Einsatz der Brennstoffe.

Thermische Solaranlagen für die Region Fulda

Unter einer thermischen Solaranlage versteht man ein Heizsystem, das die Sonneneinstrahlung mit Hilfe von Solarkollektoren in Wärmeenergie umwandelt und sie somit für Ihren Haushalt nutzbar macht. Bei den Solarkollektoren unterscheidet man zwischen einem Flachkollektor und einem Vakuumröhrenkollektor. Abgesehen von einer Antriebsenergie für eine Pumpe wenden Sie bei einer thermischen Solaranlage keine zusätzliche Energie auf. Somit wird ihr Heizsystem intelligent gesteuert und zusätzlich können Sie an den oft sehr überteuerten Heizkosten erheblich einsparen.

Wieviel Heizkosten kann man mit einer thermischen Solaranlage sparen?

Abhängig vom verwendeten Heizsystem kann eine thermische Solaranlage im Jahresdurchschnitt rund 10-40 Prozent ihrer Heizkosten oder circa 60% ihrer Kosten für die Warmwasserbereitung einsparen.

Wir installieren in ihrem Zuhause die optimale Heizungstechnik

Als Spezialist für thermische Solaranlagen kooperiert die Firma Hambach Bad & Heizung bei Fulda in Burghaun bei Fulda mit der Firma Solvis, die weithin als einer der führenden Anbieter für innovative und kostensparende Heizsysteme bekannt ist. Hierzu gehören zum Beispiel alle Öl- und Gasheizungen und auch die modernen Solarheizsysteme und Sonnen-Kollektoren. Unsere Kunden profitieren von einem umfangreichen Angebot von vielen flexiblen Heizanlagen, die perfekt mit einem schon vorhandenen Heizsystem kombiniert werden können. So können Sie zum Beispiel mit dem modernen Solarspeicher „Solvis Max Futur“ bei der Energiegewinnung bis zu 40 Prozent an Kosten sparen, da ein sogenannter Schichtspeicher und die Solaranlage den vorhandenen Heizkessel perfekt ergänzen können.

Heizkessel für Öl und Gas im Raum Fulda

Wenn Sie sparsam heizen und Kosten senken möchten, können Sie das mit einem Heizkessel für Öl und Gas der Rolf Hambach GmbH & Co. Heizung – Sanitär KG aus Burghaun bei Fulda tun. Nutzen Sie moderne Heiztechnik, beispielsweise Heizkessel, die mehr Wärme aus Öl und Gas holen, da sie die zusätzliche Wärme nutzen, die im Abgas enthaltenen Wasserdampf entsteht. Heizkessel, die hierzu in der Lage sind, werden Brennwertkessel genannt und sind Standard. Wenn im Heizwertkessel Öl oder Gas verbrannt wird, entsteht ebenfalls Wasserdampf. Dieser Wasserdampf wird gemeinsam mit den Abgasen ungenutzt aus dem Schornstein geblasen. In einem Brennwertkessel werden die Abgase allerdings gekühlt, damit der Wasserdampf zum Teil kondensiert. Die Energie in diesem Dampf kann daher auch zur Raumheizung verwendet werden. Zudem erhöht sie den Wirkungsgrad der Heizungsanlage.

Unsere Heizkessel für Öl und Gas

Bei uns erhalten Sie Spezialheizkessel für Erdgas, Flüssiggas oder Heizöl von den Herstellern Buderus und Brötje aus Rastede bei Bremen. Darüber hinaus bieten wir auch eine Kombination aus Thermischer Solaranlage an, die mit einer Brennwert-Brennkammer für Gasbrenner oder Ölbrenner ausgestattet ist. Diese Geräte erhalten wir vom führenden Hersteller Solvis.
Wir bieten Ihnen sparsame Wärmeerzeuger wie Gas-Brennwertkessel oder Öl-Brennwertkessel mit Solarunterstützung an. Pelletkessel, Wärmepumpen für Erdwärme und Scheitholzkessel erhalten Sie ebenfalls bei uns, ebenso wie Öl-Brennwertkessel und Gasbrennwertthermen.

Welche Heizung ist für mich die Richtige?

Ihre Heizkosten sind zu hoch ?

Sparen Sie bis zu 10% Ihrer Heizkosten mit kleinen Maßnahmen wie dem Austausch der Heizungsregelung und der Heizkörperventile mit hydraulischem Abgleich.

Sparen Sie bis zu 25% Ihrer Heizkosten mit dem Austausch Ihres alten Heizkessels gegen einen modernen sparsamen Heizkessel.

Sparen Sie bis zu 50% Ihrer Heizkosten mit dem Austausch Ihres alten Heizkessels gegen eine Pellet-Heizung kombiniert mit dem Einbau von thermischen Solarkollektoren.

Thomas Hambach
Ihr Garant für eine sparsame Heizung

Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie eine kostenlose Beratung !

Telefon: 06652-1718hambach-heizung__Q-Bild-1__15-07 hambach-heizung__Q-Bild-2__15-07

Evolution in der Heiztechnik – Der neue SolvisMAX

Der Heiztechnikspezialist SOLVIS hat sein erfolgreiches Hybridsystem erweitert.

Unter seiner Haube verbirgt das Multitalent SolvisMax viele technische Highlights wie einen einzigartigen Kombi-Schichtenlader, einen hygienischen Frischwassererwärmer und eine innenliegende Brennwert-Brennkammer für Öl oder Gas.

Der Serien-Testsieger unter den Solarheizsystemen für Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung wird von dem Hersteller SOLVIS in seiner Nullemissionsfabrik in Braunschweig produziert.

Beim neuen SolvisMax bleibt das bewährte Grundkonzept eines integrierten Hybridkessels unverändert. „Unsere Plattform ist so variabel, dass Modernisierer ihr Heizsystem je nach technischer Entwicklung und den Energiepreisen ergänzen und sogar den Energieträger wechsel können“ betont Solvis–Chef Markus-Oliver Kube.

Integriert werden können Solarkollektoren mittels integrierter Solarstation, wassergeführte Kaminöfen, Holzkessel, Pelletkessel und Wärmepumpen. Der Allround-Energiemanager SolvisMax kann damit zum integrierten Hybrid-Heizsystem für Gas, Öl, Holz, Fernwärme sowie Luftwärme und Erdwärme ausgebaut werden.

Auch bei dem Umfang der Investition bleiben unsere Endkunden flexibel. Das bestehende Heizsystem kann je nach individuellem Investitionsplan sofort komplett oder auch stufenweise erneuert werden. Zu jedem Zeitpunkt der Erneuerung des Heizsystems ist die Erweiterung zum Solar-Heizsystem möglich.

Ein Anreiz zur Installation einer thermischen Solaranlage ist der in 2015 nochmals erhöhte staatliche Zuschuß. Zusammen mit regenerativen Energiequellen wie Holz oder Holzpellets läßt sich das BAFA-Fördergeld zusätzlich maximieren.

Einsatzgebiet: Ein- und Zweifamilienhaus
Hersteller: SOLVIS aus Braunschweig
Modell: SolvisMax

SolvisMax_Neue-Generation

Willkommen

Willkommen auf unserem Blog für Heizungstechnik.
Der redaktionelle Teil startet Anfang April 2015 mit Neuheiten von der
internationalen Messe für Sanitär und Heizung (ish) 2015 in Frankfurt.